PORTA-GAS Tarifrechner
PORTA-STROM Tarifrechner
PORTA-WASSER Tarifrechner

Beachten Sie: Sie können diese Option nur auswählen, wenn Sie Hauseigentümer sind.

Dezember Soforthilfe:

Kostenentlastung für Gas- und Wärmekunden

Mit dem Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz (EWSG) werden die vorgeschlagenen Entlastungen für Verbraucherinnen und Verbraucher umgesetzt. Dafür stellt der Bund die finanziellen Mittel zur Verfügung. Die Soforthilfe Dezember erhalten Haushaltskunden sowie Gewerbekunden mit einem sogenannten Standardlastprofil automatisch. Sie brauchen nichts zu tun – wir garantieren Ihnen, dass wir die Soforthilfe im Sinne des Gesetzgebers an Sie weitergeben.

Wir erklären Ihnen, was die Soforthilfe Dezember für Sie bedeutet, wie sie berechnet wird und wie die Entlastung bei Ihnen ankommt.

Der Gesetzgeber hat im EWSG geregelt, wie die Höhe der Soforthilfe Dezember berechnet werden soll. Wichtig zu wissen: Die Soforthilfe entspricht also nicht Ihrem vollen Abschlag, den Sie im Dezember bezahlen müssten. Da wir immer elf Abschläge haben, werden hierfür die prognostizierten Gesamtkosten durch elf geteilt. Die Höhe der Entlastung errechnet sich stattdessen aus 1/12 des im September für Sie prognostizierten Jahresverbrauchs Gas, dem Bruttoarbeitspreis monatlichem Bruttogrundpreis im Dezember.

Da das kompliziert klingt, zeigen wir Ihnen anhand eines einfachen Beispiels, was das genau bedeutet:

Bei einem Kunden wurde mit Stand September ein Jahresverbrauch von 24.000 kWh prognostiziert. 1/12 davon sind 24.000 kWh/12 = 2.000 kWh.

Der Arbeitspreis für Gas beträgt im Dezember beispielsweise 15 ct/kWh (brutto).

Der Grundpreis für einen Monat wird im Dezember mit 15 Euro veranschlagt.

Die Höhe der Soforthilfe Dezember berechnet sich dann folgendermaßen:

monatlicher Grundpreis

15 Euro

+ 15 ct/kWh * 2.000 kWh (1/12 des prognostizierten Jahresverbrauchs)

300 Euro

Dezember Soforthilfe

315 Euro

Da die Soforthilfe Dezember mit dem Arbeits- und Grundpreis für Gas von Dezember berechnet wird, kann es zu Abweichungen mit der Höhe der Abschlagszahlungen kommen. Denn die monatlichen Abschläge für Gas wurden von Ihrem Energieversorger auf Basis des prognostizierten Jahresverbrauchs im September festgelegt – und zwar mit dem im September geltenden Arbeits- und Grundpreis. Daher kann die Soforthilfe Dezember von der Höhe der monatlichen Abschlagszahlung abweichen. Die Berechnungsformel gewährleistet aber, dass immer ein Zwölftel der tatsächlichen Energiekosten durch die Soforthilfe Dezember gedeckt sind.

Bei Wärme kommt es nicht auf den Jahresverbrauch an. Hier wird nach den gesetzlichen Bestimmungen als Betragsgrundlage 1/12 der insgesamt in 2023 geleisteten Abschlagszahlung berücksichtigt.

Nach oben